Leo Thenn                               Jahrgang 1926                          Pforzheim -Büchenbronn

 

       Die Wahrheit für Deutschland und die Deutschen

         • Zeitgeschichte im Spiegel von Zitaten Nr. 90a

Passierschein I Safe Conduct (eine hinterlistige Lüge der Amerikaner)

Dieser Passierschein wurde als Flugblatt in Massen über dem Rest der geschlagenen deutschen
Armeen abgeworfen. Er forderte die deutschen Soldaten auf sich zu ergeben. Er versprach
gute Behandlung, Verpflegung und ärztliche Behandlung wenn notwendig
.

Unterzeichnet hat der US-Oberbefehlshaber General Eisenhower.

Die Deutschen Soldaten vertrauten dem General mit dem deutschen Namen. Sie ahnten nicht,
dass der Passierschein eine einzige riesengroße Lüge war und General Eisenhower ein
Deuts
chenhasser ersten Ranges.Auf der Rückseite des Passierscheines war die Haager
Landk
riegsordnung von 1907 abgedruckt, ein weiterer Grund dem Passierschein zu vertrauen.

 

Wer die Wahrheit über die "Rheinwiesenlager" kennt ist fassungslos. wenn er den Passierschein
liest
.
Jedes Wort war eine zynische Lüge! Es ist eine Schande, dass eine Nation wie die USA,
so hi
nterlistig seine Kriegsgefangenen behandelt hat. In der gesamten europäischen

Kriegsgeschichte hat noch nie eine Sieger-Armee-so-unmenschlich, so-rücksichtslos, so ehrlos
ihre Gefangenen mißhandelt. Die USA sollten sich noch in einhundert Jahren dafür schämen.
Und dem Deutschenhasser Eisenhower sollte man posthum alle Ehrungen und Auszeichnungen
entziehen.

Die unmenschliche Behandlung der deutschen Kriegsgefangenen in den
"Rheinwiesenlagern" war ein unverzeihliches Menschheitsverbrechen, das Hunderttausende
Opfer forderte und nie gesühnt wurde. Heute ist es der Führung der USA peinlich und
unangenehm daran erinnert zu werden. Ihre deutschen Handlanger und Vaterlandsverräter
verschweigen dieses Thema auch und verdränge
n es. 

In den folgenden Nummern 91 und 92 können sich die Leser informieren, welche Lügner und
Verbrecher General Eisenhower und seine Offiziere nach dem Waffenstillstand wa
ren.

Sehr enttäuschend war das nachgiebige und ängstliche Verhalten des ROTEN KREUZES, wenn
man seine Hilfelieferungen an den Lagertoren gestoppt hat
. Anstatt die Weltöffentlichkeit zu
alarm
ieren, hat das ROTE KREUZ gekuscht und sich ängstlich zurückgezogen.

Die katholische Kirche angefangen beim Papst, den Kardinälen bis zum Dorfpfarrer haben
durch ihr Schweigen und ihre Inaktivität große Schuld auf ihr Gewissen geladen. Die
evangelische Kirche hat genauso gewissenlos gehandelt.

Es gibt nur eine Wahrheit