L e o T h e n n Jahrgang 1926 Pforzheim -Büchenbronn

 

 

Die Wahrheit für Deutschland und die Deutschen

 

Geschichte fälschen ist noch schlimmer als Wechsel fälschen

 

Der West-Feldzug 1940 (Fall Gelb) Blatt II

 

Geheimer Bericht des Sicherheitsdienstes der SS zur

innenpolitischen Lage:

Nr.87 vom 14. Mai 1940 ( Auszüge)

Der plötzliche Einmarsch in Belgien und Holland kam für die Bevölkerung überraschend …. Die anfängliche Begeisterung hat sich nach der Bekanntgabe des Aufrufes des Führers an die Soldaten des Westheeres in einen tiefen Ernst gewandelt …Besonders freudige Überraschung löste die schnelle Einnahme des starken belgischen Forts Eben Emael und die Gefangennahme der Besatzung aus…

Die Bombenangriffe auf offene Städte des Ruhrgebietes und vor allem auf Freiburg/Breisgau haben allgemein Empörung ausgelöst und im letzten Falle Hassgefühle gegen Frankreich hervorgerufen! Man erwartet fest, dass nunmehr jede derartige Handlung sofort entsprechend vergolten wird.

 

15. Mai 1940 Das Oberkommando der Wehrmacht gibt bekannt:

Das Schwergewicht der deutschen Luftoperationen lag gestern im Angriff gegen die rückwärtigen Verbindungen des Feindes, seine Transportstraßen und Ausladebahnhöfe. Feindliche Versuche, die deutsche Kampftätigkeit durch Einsatz starker Fliegerkräfte zu verhindern, wurden mit schweren Verlusten für den Gegner abgeschlagen.

 

15.Mai 1940 Paris Franzö sischer Heeresbericht:

An mehreren Stellen kam es zu heftigen feindlichen Angriffen, unterstützt von Panzern, auf belgische, britische und französische Truppen von Antwerpen bis nordwestlich Namur. Alle Angriffe wurden abgeschlagen. An der Maas zwischen Mézières und Namur gelang es dem Feind, den Fluss an mehreren Stellen zu überschreiten. Die Kämpfe dauern an. In der Gegend von Sedan, wo der Feind einige Fortschritte erzielt hatte, sind Gegenangriffe im Gange mit Kampfwagen und Bombenflugzeugen.

 

15. Mai 1940 London Die Agentur Reuter meldet:

Fünfte Kolonne in Aktion! Die letzten Berichte der Korrespondenten gaben ein sich stündlich steigerndes Bild des um sich greifenden Verrats. Niemand wusste mehr wem er trauen sollte. Offiziere fürchteten hinterrücks erschossen zu werden. Feuerüberfälle aus den Häusern und geradezu wahnwitzige Gerüchte nahmen ständig zu. Britische Truppenverbände wurden sogar irrtümlich als Feinde angesehen, hinter jedem Befehl wittert man Verrat. Niemand weiß mehr was in Amsterdam geschah. Ununterbrochen kamen auf den holländischen Radio-Wellenlängen deutsche Meldungen in holländischer Sprache und Drohungen. All diese Dinge machten es unmöglich den Widerstand aufrecht zu erhalten.

 

16. Mai 1940 Das Oberkommando der Wehrmacht gibt bekannt:

Südwestlich von Namur erweiterten unsere Divisionen ihre Erfolge auf dem Westufer der Maas und schlugen dabei erneut französische Panzerkräfte. Südlich von Sedan wurden französische Gegenangriffe, die unter Einsatz schwerster Panzer geführt wurden, abgewiesen.

(„Ziel Paris ,Der Westfeldzug 1940“ ,Janusz Piekalkiewicz………….Seite 125 – 127)

 

 

 

 

 

 

16. Mai 1940 Paris L’Epoque berichtet:

Dem Feind ist es nicht gelungen, unsere Front zu durchbrechen und aus dem Raum Sedan-Mézières herauszukommen. Er hat Welle um Welle, Division auf Division in den Schmelzofen geworfen. Unsere Ebenen, unsere Felder und unsere Straßen sind mit seinen Leichen übersät. Wir müssen es sagen und wieder sagen und es in die vier Winde von Frankreichs Himmel schreien:“ Er wollte durchbrechen wie bei Verdun und er kam nicht durch!“ Die deutsche Niederlage zeichnet sich ab.

 

 

16. Mai 1940 London United Press meldet:

Die Streitkräfte des britischen Expeditions-Korps in Belgien waren den ganzen gestrigen Tag über an allen Fronten in schwere Kämpfe verwickelt, die den Auftakt zu der großen Schlacht um Brüssel bildeten. Während sich Panzer und Panzerwagen in wilden Aktionen gegenüberstanden, traten auf beiden Seiten auch die schweren Geschütze in Aktion. Britische Artillerie feuerte stundenlang auf feindliche Kolonnen, die in Richtung auf Brüssel vorstießen. Die Deutschen erwiderten das Feuer aus ihren schweren Geschützen, während zugleich deutsche Bomber versuchten, die britische Artillerie zum Schweigen zu bringen.

 

16. Mai 1940 Moskau Die Agentur TASS berichtet:

Deutschlands Überlegenheit ist deutlich. England und Frankreich hatten einen Angriff auf Deutschland durch holländisches und belgisches Territorium beabsichtigt. Deutschland ist ihnen auch in diesem Falle wieder zuvorgekommen.

Die Ereignisse in Norwegen, Holland und Belgien sind eine Lehre für alle Regierungen, die „nach der Pfeife ihrer Garanten tanzen“. Es ist jetzt für alle deutlich, welche Verantwortung England und Frankreich auf sich genommen haben, als sie im vorigen Jahr die Friedensvorschläge Deutschlands abgelehnt haben.

 

17. Mai 1940 Berlin Das Deutsche Nachrichtenbüro teilt mit:

Überall auf dem Vormarsch! Aufsehenerregend sind die Erfolge der deutschen Truppen in Frankreich. Nach Überschreiten der Maas haben sie mit ihrem unaufhaltsamen Vormarsch die Maginot-Linie durchbrochen. Damit ist der Verteidigungsring aus Stahl und Beton, mit dem Frankreich seine Ostgrenze eingefasst hat, gesprengt!

Die Angriffsrichtung der durch die Ardennen vorgerückten deutschen Armee kam für die französische Führung augenscheinlich überraschend. Die Kampfhandlungen gingen westlich der Maas sehr schnell in eine scharfe Verfolgung über.

Auch im Südosten von Sedan wurde der Maas-Übergang trotz der französischen Gegenwehr erzwungen. Die anrollenden französischen Panzerkräfte wurden unter Beteiligung deutscher Kampfflieger geschlagen und diese Erfolge in einem breit angelegten Gegenstoß ausgebaut.

 

18. Mai 1940 London Die Agentur Reuter meldet:

In der Nacht vom 16./17.Mai 1940 sind bestimmte Frontberichtigungen notwendig geworden. Das britische Expeditionskorps zog sich deshalb auf Stellungen westlich von Brüssel zurück. Es ist nicht die Rede von einem Zusammenbruch oder von einem Durchbruch an dieser Front, wie es in einem deutschen Bericht behauptet wird.

(„Ziel Paris ,Der Westfeldzug 1940“ ,Janusz Piekalkiewicz………….Seite 127 - 131)

 

 

Es gibt nur eine Wahrheit

Wird fortgesetzt

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

.